Ein Weltbild ohne Legenden
Ein Weltbild ohne Legenden
Abenteuer Universum
Abenteuer Universum

Abenteuer Universum

Liebe  Besucherin, lieber Besucher,

 

Sie befinden sich auf der Homepage von Klaus Becker. Ich bin Mathematiker und interessiere mich für das, was wir Universum nennen.

 

Die Wissenschaft, die sich mit dem Universum als Ganzem beschäftig, mit seiner  Entstehung, Entwicklung und Struktur, ist die Kosmologie.  

 

Mit den folgenden Seiten möchte ich Sie in das Abenteuer Universum mitnehmen. In ein Universum, das vor nicht ganz 14 Milliarden Jahren entstanden ist und uns und alles, was wir um uns herum sehen, hervorgebracht hat. 

 

Ich möchte Ihnen einen Teil dessen, was die Wissenschaft heute über unser Universum zu wissen vorgibt, erläutern. Und das in einer Sprache, die zu verstehen einerseits nicht notwenig die Ausbildung zum Physiker, Mathematiker und Kosmologen voraussetzt, die sich anererseits aber von den zum Teil reißerischen Berichterstattungen zu diesem Thema à la n-tv abhebt. Es wird also nicht alle fünf Sekunden ein Stern explodieren, ein Schwarzes Loch entstehen oder ein Urknall knallen. Weiterführende Erläuterungen finden sie in der Literatur und den angebotenen Links. Eine weitergehende Beschäftigung mit dem Thema bedeutet aber immer, dass Sie zum Verständnis ein wenig Geduld und dummerweise auch ein paar grundlegende Mathematikkenntnisse mitbringen müssen. Aber keine Angst, diese beschränken sich im vorliegenden Kontext und in meinen eigenen Veröffentlichungen auf Schulkenntnisse. Leider geht es nicht anders. Die Mathematik ist die Sprache der Physik und inzwischen auch die der Kosmologie.   

 

Die Geschichte unseres Universums ist mit die spannenste, die es zu erzählen gibt. Wir benötigen nur ein paar Minuten des Innehaltens, um zu dieser Überzeugung zu gelangen. Sie ist nämlich auch unsere eigene Geschichte, wenn wir, unsere Erde, unser Sonnensystem und unsere Galaxie auch nur einen winzigen Bruchteil dessen ausmachen, was wir Universum nennen. Wenn es stimmen sollte, dass es sogar nahezu unendlich viele Universen gibt, ein Multiversum, dann gilt das umso mehr. Ich werde darauf zurückkommen.

 

Ich wünsche den Leserinnen und Lesern viel Freude beim Lesen.

 

Ihr Klaus Becker 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Becker

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.